Menü

Durchtrennen eines zu kurzen Zungenbändchens

Ein zu kurzes Zungenbändchen tritt bei rund 20 Prozent der Neugeborenen auf. Dabei wird der vordere Anteil der Zunge durch das zu straffe und kurze Zungenbändchen am Mundboden fixiert. Daraus resultiert häufig ein Saugproblem beim Stillen, da die Säuglinge keinen richtigen Unterdruck mit der Zunge zum Saugen aufbauen können. Des weiteren kann es beim „Sprechen lernen“ aufgrund der verminderten Zungenbeweglichkeit zu Problemen bei der Lautbildung kommen. In der Regel wird die Diagnose durch den Kinderarzt gestellt, der die Kinder dann weiter zum HNO-Arzt überweist. Der Eingriff erfolgt in Lokalanästhesie und ist für die Kinder nicht schmerzhaft. Dabei wird mit einem chirurgischen Scherchen das Zungenbändchen durchtrennt, aufgrund der geringen Blutungsneigung muss in der Regel keine Blutstillung durchgeführt werden. Im Anschluss an den Eingriff darf sofort gestillt werden, es empfiehlt sich das lokale Auftragen einer antibakteriellen Mundspüllösung mit dem Wattestäbchen sowie ambulante Nachkontrollen.

Sprechzeiten

icon-sprechzeiten

Sprechzeiten

montags:
8.30 – 12.30 Uhr, 14.00 – 17.30 Uhr
dienstags und donnerstags:
8.30 – 12.30 Uhr
mittwochs:
10.30 – 14.30 Uhr, 16.00 – 20.00 Uhr
freitags:
7.30 – 11.30 Uhr, 13.00 – 15.00 Uhr

Termin vereinbaren

icon-termin

Termin vereinbaren

Sie erreichen uns telefonisch unter
08158 – 8036
oder per E-Mail unter
info@hno-tutzing.de

Alternativ nutzen Sie gerne auch unser Kontaktformular >

Hier finden Sie uns

icon-adresse

Hier finden Sie uns

Hauptstraße 45
82327 Tutzing
(am Starnberger See)

Anfahrtsbeschreibung >

Abwesenheit / Urlaub

icon-notiz

Abwesenheit

Momentan sind keine Abwesenheiten geplant.

Rezepte

icon-rezept

Rezepte

Sofern Sie ein regelmäßiger Patient in unserer Praxis sind und Wiederholungsrezepte benötigen, können Sie diese bei uns telefonisch bestellen: 08158 – 8036

Ärztlicher Notdienst

icon-notdienst

Ärztlicher Notdienst

Den Ärztlichen Bereitschaftsdienst Bayern erreichen Sie unter der Telefonnummer: 116 117

(kostenfreie bundesweite Bereitschaftsnummer)